7.2. – 7.3. Ski laufen, Robotics Wettbewerb, Spendenaktionen und Walzer

Hallo Leute, ich muss mich entschuldigen, aber ich konnte mich die letzte Zeit einfach nicht motivieren hier reinzuschreiben. Darum werde ich jetzt einfach mal den letzten Monat zusammenfassen.

 

Skiing:

Wir waren noch zwei mal Ski laufen seitdem. Vom 13.-16. sind wir wieder am Mt. Hood gewesen und Sarah und Rachel sind gekommen. Es war ein ziemlich cooles Wochenende. Im Boarder Park, wo die Leute Tricks und große Sprünge machen können hatten sie 5 ungefähr 10 m hohe Sprünge angebracht und es war ziemlich cool darüber zu fliegen. Wir hatten das Wochenende auch ziemlich viel Schnee und es war einfach cool.

Das nächste mal war am 28. Zach, Craig und ich sind am Freitag den 27. abends hochgefahren und wollten noch den letzten Tag in unserem Appartment genießen (wir hatten es nur für Januar/Februar gemietet). Es war aber ein ziemlicher Reinfall für Zach und mich. Der Schnee war nicht berauschend und unsere Muskeln waren noch ziemlich kaputt wegen Baseball und Track Practice. Darum sind wir Samstag schon nach nur 3 Stunden wieder zum Auto gegangen und haben gelesen. Aber zumindest Craig hatte seinen Spaß.

Wir werden aber wohl noch manchmal für einen Tag hochfahren, nur mit Übernachtung wird jetzt leider nicht mehr klappen.

 

Robotics:

Das waren jetzt die wichtigsten Dinge im letzten Monat. Erst hatten wir am 21. ein Treffen mit fünf anderen Teams in Amity um zu sehen,was alles funktioniert, um Ratschläge zu bekommen usw.

Wir hatten unser Feld aufgebaut, welches Gerry, der Leiter des Middle School Teams, gebaut hatte und konnten dann endlich unseren Roboter testen, weil wir vorher immer Probleme hatten ihn zu steuern. Ich wurde vom Team zum Fahrer auserkoren und hab mich mit der Steuerung vertraut gemacht. Es gab dann noch Pizza, welche Gerry von seinem eigenen Pizza Laden gebracht hatte.

Das war zwar ein langer, aber erfolgreicher Tag, doch er war noch nicht vorbei. Denn abends haben Craig, Zach und ich noch bis 12 Uhr zusammengesessen um den autonomous modus fertig zu stellen. In dem Wettbewerb gibt es erst 30 sek wo die Teams nichts machen können, sondern nur ein Programm laufen lassen, welches dem Roboter sagt wohin zu fahren ist. Dafür bekommt man dann auch mehr Punkte wenn man scored. Und das nennt sich autonomous modus. Wir saßen also in der Garage und haben ein wenig herumgetüftelt.

Sonntag Morgen mussten wir wieder um 5.30 Uhr aufstehen, weil wir heute State Wettbewerb in Robotics hatten. Wir mussten nämlich um 8.00 Uhr da sein um unseren Roboter einzuchecken. Und dann gab es noch einiges zu tun. Zach und ich hatten am vorherigen Abend noch einige Sachen herausgefunden, die verbessert werden konnten. Außerdem mussten wir mit drei Richtern reden über wie wir unseren Roboter gebaut haben, Probleme, was wir gelernt haben und solches Zeug. Dann gab es noch Hardware und Software Check, wo sie getestet haben, ob der Roboter den Regeln entspricht und solches Zeug. Und irgendwann ging der Wettbeweb los. Die Veranstalter haben jedem Team drei Wettkämpfe gegeben, mit verschiedenen Partnern. Unser Roboter hat auch ziemlich gut funktioniert, obwohl unser autonomous modus aus irgendwelchen undefinierbaren Gründen nicht funktioniert hat. Leider waren unsere Partner dafür der letzte Dreck. Soll heißen, dass wir zwar immer viele Punkte geholt haben, aber trotzdem zwei mal verloren haben.

Das war jedoch glücklicherweise nur der erste Teil des Tages. Nach den Wettbewerben war dann die Auswahl. Soll heißen, dass die besten 24 Teams (von 35), wir waren Platz 21, also gerade noch drin. Dann haben die besten Teams ihre Allianzen gewählt, denn für die finale Runde brauchte jedes Team zwei Allianzpartner. Wir wurden von dem zweitbesten Team gepickt und waren dadurch im Finale.

Und dann hat unsere Allianz angefangen zu gewinnen.

Wir haben jedes Match gewonnen, und sind so mit unserer Allianz State Champion geworden. Es gab ne Trophäe und für jeden des gewinnenden Teams ne Medaille. Außerdem hat unser Team noch den Connect Award bekommen, weil wir ziemlich viel Geld bekommen haben von unsern Sponsoren.

Zudem gab es für unsern Allianzleader eine Einladung zu dem Wettbewerb der besten Robotics Teams der Welt in Atlanta. Wir als zweites Team der Allianz sind in nen Lostopf gekommen für das selbe Ding. Und wer hätte es gedacht, letzte Woche haben wir die Nachricht bekommen, dass wir ebenfalls fahren werden!!! 

Das Problem ist, dass wir ca $ 8000 haben müssen damit wir alle fahren können. Deshalb haben wir angefangen Firmen hier im Umkreis anzuschreiben so nach dem Motto "Wollt ihr Amity Robotics sponsorn?" Bis jetzt haben wir schon gute $ 6000 zusammen, also ziemlich viel für eine Woche. Das wird dann irgendwann im April sein.

 

In der Schule war in letzter Zeit nicht so viel besonderes. Wir haben im Moment einige Projekte um Spenden für ein Kinderkrankenhaus in der Nachbarstadt zu sammeln. Es gab z.B. einen "Game Day" wo man für $ 2.50 aus einer Schulstunde rauskonnte um in der Cafeteria Videogames zu spielen und nächste Woche ist "Olympics Week", was genau das ist weiß ich aber nicht.

Außerdem lernen die ganzen Seniors, also der Jahrgang der Ende diesen Jahres den Abschluss bekommt, im Moment Walzer für Mayday. Mayday wird veranstaltet um aus irgendwelchen Gründen den Mai einzuleiten. Es gibt dann eine größere Fete mit Tanzen und großem Buffet und sowas alles. Darum gibt es jetzt drei mal die Woche modifizierten Stundenplan. Die Stunden sind alle 5 min kürzer und Lunch ist 30 min länger. Darum sind alle jüngeren Jahrgänge ziemlich glücklich, doch für die seniors ist Lunch die selbe Länge, da die erste halbe Stunde Walzer Practice ist.

Desweiteren haben jetzt die Frühlingssportarten angefangen. Ich mache Leichtathletik und Zach macht Baseball, weshalb wir wieder erst um 6.30 Uhr jeden Abend zu Hause sind.

Und nächste Woche geht es für mich mit AYUSA zu einem Portland/Seattle Trip für fünf Tage. Wird bestimmt auch ganz cool

So, das wars dann auch schon wieder.

Bis bald

Matteo

Ein Gedanke zu „7.2. – 7.3. Ski laufen, Robotics Wettbewerb, Spendenaktionen und Walzer

Schreibe einen Kommentar