31.10 Halloween und Daniel’s State Race

Es ist der 31.10, es ist Halloween. Gestern war schon eine Schulparty (es sind aber wohl nur 26 Freshmen gekommen, also keine wirkliche "Party") und heute ist keine Schule. Für mich wird es jedoch kein Halloween geben, denn ich bin an diesem Morgen mit meinem Team (ohne Brittney und Fernando aber mit Taylor als Motivationshilfe) um 9.30 an der Schule losgefahren Richtung Eugene, wo morgen am 1.11 das Rennen sein wird. Den Bus hatte Taylor am Tag davor noch mit Ballons und Aufschriften geschmückt, es sah auf alle Fälle ziemlich cool aus.

Daniel ist ja schon seit gestern mit Coach Ken da und darum ist heute nur Coach Glynn mit uns gefahren. Wir sind dann also irgendwann angekommen und das erste was man sah war ein menschenleeres Feld wo der ganze Krempel aufgebaut wurde (Absperrungen, so kleingehäckseltes Holz zum drauf laufen, Zeitmessmaschinen und und und…). Daniel hat sich dann aufgewärmt und Coach hat uns mitgeteilt wo wir an der Strecke stehen sollten um unseren Kameraden anzufeuern und wie wir ihm die Zeiten durchgeben sollten. 

So sah der Startpunkt bei Daniels Rennen aus:

 

Das Foto wurde von einem kleinen Hügel gemacht, wo Jon und ich standen und wo Daniel herlaufen musste.

 

Das Rennen war dann nicht sonderlich spannend, es waren halt nur zwei Läufer.

Seine Zeit war dann insgesamt 18.28, was um einiges langsamer als seine PR aber für ein Rennen ohne Gegner immer noch eine ziemlich schnelle Zeit.

 

Anschließend haben wir als Team einen Course-Jog gemacht und erste Taktiken besprochen. Danach ging es dann ohne Daniel zum Motel. WIr haben also die Zimmer verteilt (ich war mit Jon, Derek und Les auf einem), ein paar Runden Mario Kart Wii gespielt (wir hatten zwei Wiis mit Rockband, Guitar Hero und Mario Kart mitgebracht Laughing) und dann ging es zu Coaches Eltern. Das ist wohl Tradition, dass das Team am Tag vor dem Rennen zu Coaches Eltern geht, Essen vom besten Italiener bestellt, Spikes fertig macht und das Feeling genießt im Haus einer so guten Cross Country Runner Family zu sein.

Wir haben dann den Whirlpool benutzt, Coach hat jedem der wollte die Beine massiert und wir hatten einfach Spaß.

Abends ging es dann zurück und nach Teambesprechung und Spikescheck (richtige Spikes in den Schuhen und Messchips dran). Danach hatten wir Freizeit. Wir haben also an der Wii gespielt und Coach hat seine Version von Sweet Home Alabama bei Gutiar Hero zum Besten gegeben.

Es war ein wirklich lustiger Abend, der leider jedoch schon um 10.00 Uhr zu Ende war. Wir sind also ins Bett gegangen, naja, nicht alle. Les hatte die glorreiche Idee auf dem Boden zu schlafenn, da in den Betten ja nicht genug Platz sei (es waren normale Doppelbetten…). Also hat er sich ein Kissen geschnappt und auf dem Boden gepennt.

Schreibe einen Kommentar