26-28.9 Northwest Classic

Freitag 26.9:

Das war ein etwas ruhigerer Tag. Wir hatten keine Schule, weil irgendwie alle Lehrer aus Amity ein Treffen hatten oder so und darum konnte ich erst mal ausschlafen (was in den USA für mich aber immer nur bis höchstens 8.30 Uhr heißt, keine Ahnung wieso Tongue out. Zach und seine Freunde wurden von Celeste zur Schule gefahren, da sie für die Homecomingweek dekorieren mussten / wollten / sollten. Lea hat bei ihrer Freundin übernachtet und so hatte ich das Haus für mich. Also erst mal "Die Ärzte" eingeworfen, aufgedreht und, was auch sonst, Hausaufgaben gemacht. Danach noch ein bisschen gechattet und um 2.30 ging es dann zum Training.

Da hat Cleste dann auch Zach wieder abgeholt, da er mit Craig und den Boyscouts Jungen zum Höhlen Campen gefahren ist und sie bis Sonntag Abend weg sein wollen.

Weil mein Training aber erst um 3.20 Uhr anfangen sollte, habe ich vorher mit ein paar Freshmam und Juniors Volleyball gespielt, was auch ganz lustig war. Training war dann für mich wenig bis nicht vorhanden. Ich habe mich mit den andern warmgelaufen. Danach habe ich auch den ersten Start (wir wollten Starts und Finishes üben) mitgemacht, aber dann hat der Coach entschieden, dass ich besser nicht mitmache, da mein Bein immer noch weh tat und das Training nicht soo wichtig war. Danach wurden noch Bilder gemacht, die man in bestimmter Ausführung kaufen konnte. z.B. also normales Foto, Fototapete, Fotobecher, Shirt usw.

Nach dem Training hatte ich dann endlich mal Zeit und hab ein paar Fotos gemacht (nächstes mal kommen wahrscheinlich weitere)

Die berühmte Amity High School

so werden Besucher begrüßt:

unsere Sporthalle

mit einigen Details (das linke ist ein Rekord den das Trackteam 2004 aufgestellt hat und das rechte ist unser "Fightsong" also das Lied das vor jedem Football Spiel gesungen wird und darunter unsere Tribühne)

die Wappen unserer Erzfeinde. Colton Vikings, Dayton Pirates, Corvain Congars, Sheridan Spartans, Westside Christian Eagles und Willamina Bulldogs

unsere Trophäenschränke (wir kriegen bald einen eigenen für X-Country weil wir zu viele und zu große Pokale haben Laughing und die im Moment noch im Sekretariat herumstehen)

Abends bin ich dann noch mit Celeste, ihren Freunden Sandy und Nancy sowie deren Kindern Shauna, Derrek und Jerek und Lea nach Salem zum Minigolfen gefahren. Erst waren wir essen (ich hatte ein schön großes Stück Beef Laughing) und danach haben wir gespielt. Ich hab mit den andern Kids gespielt und gewonnen mit ca. 15 über Par (dabei war der Kurs egtl. ziemlich einfach) und die Erwachsenen haben zusammen gespielt.

Anschließend ging es nach Hause und pennen.

 

Samstag 27.9

Heute ging es zum nächsten großen Meet, dem berühmten Northwest Classic (also berühmt für die Gegend hier Innocent). Wir haben erst in Salem gehalten zum Warmmachen. Hatte wieder Schmerzen, darum wieder nicht alles mitgelaufen Frown. Dann ging es weiter nach Eugene, wo das Meet stattfinden sollte. Wir kamen an als gerade die Junior Varsietey Girls gestartet waren. Dann hatten wir Varsiety Boys noch knapp 1 1/2 Stunden Zeit zum "Camp" aufbauen (also alle Taschen an einem Punkt absetzen) und langsam aufs Rennen vorbereiten. Der Kurs war ziemlich simpel und wenig "Cross Country-mäßig". Es gab zwei leichte Anstiege und das ganze Rennen ging über so holzmäßiges Zeug (Namen vergessen…, war es Holzsplit?) Halt so weich und ganz klein.

 

Das ist der Start, Jon ist ziemlich weit vorne und Aaronist nur ein Stück dahinter

Das Rennen an sich lief dann mMn nicht so gut. Ich hatte zwar keine Schmerzen aber irgendwie fühlte ich mich beim Laufen nicht gut. Meine Zieleinlauf war wieder das beste am ganzen Rennen, genau wie in Seaside.

krieg ich den gelben???

natürlich krieg ich ihn!!! Cool

Ich habe auf den letzten 400m wieder 6-8 Leute überholt, komme um die letzte Kurve und sehe die Zeit in riesigen Ziffern vor mir auftauchen. 19:58, 19:59, 20:00 ich war in 20:00 und 2 Zehntel im Ziel. Soooo ärgerlich YellYellYellYellYell Ich wollte unter 20 min bleiben und dann zwei!!! Zehntelsekunden ARGH!!! Egal. Jon und Aaron sind, wie zu erwarten, ziemlich gut gelaufen (beide unter 18 min) und vor allem Jacob war super drauf (18:50 und damit 1 sek vor Nic, der aber nicht so gut drauf war) und ich als 5. Mann (so viele braucht man für die Wertung) weit vor Derrek und Less. Bei der Siegerehrung hatten wir dann zu Beginn nicht viel zu holen. Unsere Mädchen waren nicht wirklich gut und können als Team eh nichts holen (sie sind nur zu dritt). Wir Jungen waren im Einzel auch nicht soo gut insgesamt (Jon war Platz 20), doch da die Teamwertung nach Größen der Schule vorgenommen wird hatten wir noch Hoffnung. In der Gesamtteamwertung hatten wir Platz 10 und in der Small School Wertung gab es die Überraschung.

WIEDER ERSTER!!!! Wir waren total aus dem Häuschen, da das ein wichtiges und großes Meet war und unser 4. bester Mann nicht mit dabei war (er muss Samstags in die Kirche, wegen seiner Religion Undecided). Wir haben also den nächsten 50 cm Pokal abgesahnt.

Ich glaube man kann uns die Freude darauf ansehen Laughing

und das sind wir mit Pokal

Wir waren natürlich alle überglücklich und demnach war die Stimmung im Bus ziemlich ausgelassen. Wir haben uns die Zeit mal wieder mit einem selbstgebauten!!! (aus leerer Wasserfalsche, Band und Papier) Ball in the Cup (oder besser Bottle) Spiel vertrieben.

ein wirklich lustiger Zeitvertreib

Dann waren wir noch in einem Pizzaladen essen und haben da ein Quarter von den Oregon Ducks (unser College Team) gegen Washington Beavers geschaut (wir haben am Ende 66:14 gewonnen LaughingLaughingLaughingLaughingLaughing). 

 

Abends war ich dann noch eine Stunde mit Aaron und Daniel bei Jon und wir haben im Whirlpool entspannt und einfach relaxt. Fand ich ziemlich cool, dass sie mich eingeladen hatten.

 

Fazit: Ein sehr geiler Tag

 

Sonntag 28.9:

Heute morgen ging es mal wieder in die Kirche, die, wie ich herausgefunden habe, nicht katholisch, sondern irgendwas anderes ist. Ich glaube sie heißt Church of Jesus Christ, auf alle Fälle anders. Was ich außerdem herausgefunden habe ist, dass in McMinnville (der große Nachbarort) eine Deutsche mit ihrem Mann wohnt (sie ist schon ewig hier) und sie hat mich und die andern deutschen ATS eingeladen sie mal zu besuchen. Das fand ich schon cool.

Doch das beste war ein Mann (weiß), der ankam und sagte: "This is my daughter". Er zeigt auf eine total Schwarze. Ich natürlich erst mal: "What the heck???" Er hat sie adoptiert und neben ihr noch 25 andere Kinder aus der ganzen Welt. Ja, ihr habt richtig gehört, 26!!! die älteste ist 38 und die jüngste 14. Und wie sie sagen, lebten zur "Bestzeit" 18 Kinder in ihrem Haus. Das muss man mal versuchen sich vorzustellen. Keine eigenen Kinder, aber 18 Kinder aus der ganzen Welt im Haus. Und keine normalen Kinder, sondern alles Kinder, die irgendwas Schlimmes durchgemacht haben (Eltern sind gestorben, haben sie geschlagen und was sonst noch alles). Jetzt hat der gute Mann schon 21 Enkelkinder und  ist anscheinend überglücklich. Ich kenne sogar 3 seiner Kinder. Peter und Wilson sind in meiner Governmentklasse und Emma kenn ich aus Kirche/Schule. Im Moment leben aber nur noch 5 Kinder in seinem Haus.

Das war schon ein Mann der mir imponiert hat. Die Courage und vor allem die Geduld zu haben 26 Kinder großzuziehen, da gehört schon was dazu. Darum hier mal eine dickes

RESPEKT

an Mr und Mrs Huber.

Der Rest des Tages war dann ganz entspannt. Ich wollte egtl. mit zwei Girls aus meiner Englischklasse und einem Freund von denen ins Kino, das hat aber leider nicht geklappt Undecided Naja, vllt nächste Woche.

Nachmittags habe ich dann wieder Hausaufgaben gemacht und abends bin ich 6 1/2 Meilen gelaufen (zu wenig, im Plan stand 8-12 Cry). Letzte Woche habe ich übrigens 46 1/2 Meilen also 74.4 km gelaufen (das ist mehr als ich das ganze letzte Jahr gelaufen bin Surprised.

 

Abends gabs dann Essen und danach hat die ganze Familie sowas wie "Einsatz in 4 Wänden – Spezial" nur in besser geguckt.

Und um kurz nach neun bin ich dann runter gegangen um euch zu schreiben, da die andern ins Bett gegangen sind und jetzt ist es fast 11 Uhr und darum werd ich jetzt auch schlafen gehen.

 

So far and Good Night 

Matteo

Schreibe einen Kommentar