19-30.10 District Race und Haunted House

so, letzte woche wieder 28 1/2 meilen normal (also auf straße und ähnlichem) und 8 meilen elliptical gelaufen

 

Sonntag, 19.10

ich glaube heute war wieder nichts besonderes

 

 Montag 20.10-Donnerstag 23.10

 

Pre Calculus Test (83 % also B) und Oceanography Test (erst 46 % also F, dann im Retake 77 % also C)

Desweiteren sind die Trainings jetzt einfacher, weil wir jetzt die Kondition haben um jedes mal schneller zu laufen und wir jetzt nur noch schnelle Starts/Finishes sowie Tempowechsel üben und versuchen uns an schnelle race paces (also die Rennensgeschwindigkeit) zu gewöhnen.

Und ich habe einen Brief von der Southern Oregon University bekommen, ob ich Interesse hätte auf ihr College zu gehen und für ihr Team zu laufen Laughing ich glaub ich schreib denen mal, dass das schwierig würde da ich ja wieder nach Deutschland geh Tongue out.

Außerdem hatte ich Donnerstag mein erstes Robotics Treffen, was auch ziemlich lustig war. Wir haben erst mal Ideen gesammelt wie der Roboter aussehen könnte. Er muss so Pucks (wie beim Icehockey, nur aus Plastik) aus einer Schale herausbekommen (man kann die Schale kippen) und sie dann in ein Ziel befördern. Also nur Theorie heute.

 

Freitag 24.10

heute mal wieder "Early Release" wegen District Meet, dem zweitwichtigsten Rennen des Jahres. Es ging also wie letzte Woche wieder nach Salem. Naja, was soll ich sagen, es lief hervorragend.

Hier erst mal alle meine Kameraden in Großformat:

Kelsey: sie wurde elfte in ihrem Rennen und geht damit als viertbeste individual Läuferin (man braucht als Team 5 Läufer/innen und wir haben nur drei, darum zählen sie als "individual") im District zum State Meet nächste Woche.

Taylor: nach Verletzung ist sie wieder PR gelaufen, aber insgesamt zu langsam. Leider nicht mit im State Meet

 Brittney: sie ist eine ganz besondere Läuferin. Sie hat (so weit ich weiß) eine psychische Erkrankung oder sowas in der Art und ist deswegen schon bei den Special Olympics also den Olympischen Spielen für Leute mit Defiziten (oder ähnlichem) angetreten und ist dadurch eine der besten Läuferinnen der Welt. Natürlich ist sie nicht so schnell wie Kelsey und Taylor, aber trotzdem ist sie eine gute Läuferin. Auch nicht mit im State Meet

Jon und Aaron: Naja, sie sind einfach das Maß aller Dinge was das Laufen angeht. Die ersten der Amity High School die unter 17 min gelaufen sind, dominierten sie mehr oder weniger jedes ihrer Rennen, so auch hier. Platz 1 und 2

 Daniel: Für ihn gibt es auch etwas besonderes. Da seine Religion es ihm verbietet, von Freitag nach der Schule bis Samstag Abend etwas zu machen, konnte er die letzten drei Jahre, obwohl qualifiziert, nie im State Meet mitlaufen (das ist immer samstags), doch dieses Jahr haben irgendwelche wichtigen Leute entschieden, dass das unfair ist und darum wird Daniel am Freitag nächste Woche alleine(na gut mit meinem Mädchen, welches er aber hoffentlich abhängen wird Tongue out) das Statemeet laufen und seine Zeit wird dann zu den anderen Zeiten gepackt, sodass er gewertet wird.

Im Rennen wurde er übrigens vierter.

Nic: Nach Problemen in den letzten Rennen heute wieder richtig gut drauf und PR für ihn. Platz 6

Jacob: ebenfalls PR und Platz 7

Ich: Nach ziemlich gutem Rennen war ich auf den letzten 200 m nur sehr knapp vor zwei anderen Läufern und so sah mein Finish aus:

 

ich habe es knapp geschafft beide hinter mir zu lassen und auch ich hatte (mal wieder) einen PR mit 18.41 min, was Platz 9 war

Less: manchmal ein wenig komisch, aber egtl ein netter Kerl wenn auch kein sehr schneller Läufer. Platz 35 mit PR

Derek: wie Less, gehört zum Team ist aber nicht so talentiert wie der Rest, aber auch sehr cool drauf. Platz 38 mit PR

 

Fernando: unser langsamster Läufer. Er ist auch ein wenig komisch, geht in dem Nachbarort zur Schule und läuft auch immer alleine. Musste im Rennen 400 m vor dem Ziel leider aufgeben.

 

Wie man oben schon sehen konnte, haben wir das Rennen ziemlich dominiert mit 6 Leuten in den Top 10 (wie wir am nächsten Tag erfahren habe hat das kein!!! Team in Oregon geschafft, vielleicht ist das ja ein gutes Omen…) Es ist auf alle Fälle ein gutes Gefühl wenn bei der Siegerehrung mehr als die Hälfte der Leute vorne zu deinem Team gehören (es gab Medaillen für die Plätze 1-10)

Außerdem wurde Jon von den Coaches zum "Runner of the Year" und Coach McChesney zum dritten Mal in Folge zum "Coach of the Year" gewählt.

 

danach noch ein Team pic mit dem sportlichen Leiter unser Schule, Mr. Eggman

und das wars dann auch, unser tolles Rennen. Wir gehen mit sieben Leuten im Boys Team (Jon, Aaron, Daniel, Nic, Jacob, ich und Less) sowie Derek als Ersatzläufer bei Verletzung sowie Kelsey als einziges Girl nächste Woche nach Eugene!!!

P.S. das war das dritte mal in Folge, dass wir das District Meet gewonnen haben Laughing

 

Samstag 25.10

morgens gab es wieder Practice, diesmal in McMinnville in einem Park mit einigen Fußballplätzen (das erste mal, dass ich hier mehr als einen sehe…). Das aufregendste war diesmal ein Pitbull der uns beim Laufen begegnet ist, ohne Herrchen oder Frauchen weit und breit. Kelsey ist beinahe gestorben als sie ihn gesehen hat und auch der Rest von uns war nicht gerade begeistert… aber es ist natürlich nichts schlimmes passiert. Anschließend ging es noch mit dem Team brunchen bei Sherrys (einem seeeehr guten Breakfast/Lunch Restaurant).

Abends hatte ich dann wieder was vor. Aaron hatte eine "Rockband" Party geplant, also zu seinem Haus kommen und Fun mit dem Game Rockband haben (für alle die es nicht kennen, das ist ein Spiel was mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Mikro geliefert wird und dann kann man zusammen die Lieder die im Spiel sind nachspielen/singen. Ich hatte leider keine Zeit, aber wir werden das Game mit zum State Meet ins Motel nehmen Laughing

Denn ich bin mit dem International Club zu einem "Haunted House" gefahren, was, wie Mrs Fassio (die Leiterin und meine Spanish Lehrerin) erzählt hatte, ein Spukhaus ist. Erst waren wir bei einem Mexikaner essen (dort hatte auch schon Barrack Obama gegessen  Laughing) und dort haben wir Fassios Familie, die auch dorthin gehen wollte, getroffen. Und die Familie beinhaltet einen weiteren deutschen Exchange Student: Freddi. Wir sind also alle zusammen zum Haunted House gefahren und was soll ich sagen? Es war der Tag mit den meisten Besuchern des Jahres. Tolle Planung Tongue out

Wir standen also erst mal 40 min an um in den "Haunted Forest" zu kommen. Und es war wirklich sehr cool. Man hat sich wirklich mehr als genug gegruselt. Freddie und die Mädchen haben egtl. nur geschrien und auch wir andern waren mehr oder weniger geschockt (meistens). Man kann es nicht erklären, es war einfach nur geil.

Das Haunted House selbst danach war nicht halb so cool, aber was solls. Wir sind dann um 11.00 nach Hause gekommen und das war der Abschluss des wirklich schönen Tages.

 

Letzte Woche bin ich 32 1/4 Meilen gelaufen.

 

Sonntag 26.10

eigentlich war ein Familientag geplant und wir wollten klettern gehen. Doch da an dem einen Auto ein Reifen platt war und das andere Auto irgendwas anderes hatte wurde das abgeblasen und der Tag dafür genutzt, dass jeder seine Sachen auf die Reihe bekommen konnte.

Ich bin dann am Ende mit Celeste nach Mac gefahren, habe meinen Class Ring (ein Erinnerungsring mit persönlich Sachen drauf, wie Name, Graduationyear, Activity, School, Mascot und School Colors) bestellt und mir neue Schuhe besorgt.

 

Montag 27.10

zwei große Tests. Einmal Oceanography für 100 Punkte und English für 200 Punkte (das ist beides ziemlich viel). Lief auch egtl ganz gut.

 

Dienstag 28.10-Mittwoch 29.10

Ich musste in Government eine Presentation über Dave Brownlow halten, einen Kerl der als dritter Kandidat (also chancenlos, vor allem da er kein Geld für Werbung ausgibt) für den Posten des Oregon Senators antritt. War ganz ok, mehr nicht.

 

Donnerstag 30.10

Heute gab es mal wieder eine Prep Assembly, aber diesmal nicht für Football (die sich übrigens auch für State qualifiziert haben) sondern nur für uns von Cross Country. Coach hat also eine Rede gehalten und die Schule hat für uns gejubelt. Danach haben wir dann Daniel, Derek und Coach verabschiedet, welche schon heute nach Eugene gefahren sind. Der Rest vom Team wird morgen kommen und Daniel beim Rennen anfeuern.

Nach unserm letzten Practice hier in Amity musste ich dann an der Schule rumgammeln, da Celeste 35 min zu spät war und ich dann auch da bleiben konnte wegen Robotics Club. Hab mir dann was zu Essen besorgt und ein bisschen in der Turnhalle geguckt, welche heute Abend für eine Halloweenparty genutzt wird (mein Gastbruder wird als Mädchen verkleidet gehen…). Sah schon ganz gut aus.

Nach Robotics bin ich dann nach Hause, habe gepackt und mich an diesen ewig langen Artikel gesetzt.

Also wenn ihr es wirklich alles bis hierhin gelesen habt, RESPEKT!!! Naja, ich hoffe einfach mal, dass es irgendwen in Good Old Germany interessiert was ich hier so treibe Laughing

 

So far Matteo

 

P.S. ich bin nicht zu der Party gegangen, weil ich egtl. meinen Schlaf brauche wegen State am Samstag und deshalb früh ins Bett wollte, naja hat wohl nicht so ganz geklappt (23.28 Ortszeit…)

P.P.S. Die Halloween Party ist heute, also am 30.10, weil morgen keine Schule und ein Football Game ist und darum wurde das auf heute verschoben.

P.P.S Das waren ca. 1500 Wörter…

5 Gedanken zu „19-30.10 District Race und Haunted House

  1. The degree of lens should meet the requirements of the plain glass lens, and should not affect the vision of the optical flaw. Simple identification method can in front sunglasses],observe distant targets through a lens

Schreibe einen Kommentar